Fortsetzung

hier geht es weiter -> http://nahportrait.de

23.09.09

chris kurbjuhn


theaterautor & verleger / schreibt brillante restaurantkritiken / freund des splitterbrötchens & der netzecke / germanist & tennisspieler / seine erklärung der abseitsfalle gehört auf die titelseite der ZEIT / bester außer-österreichischer kaiserschmarrn rezepteur / gutgelaunter genußmensch

Kommentare:

entegutallesgut hat gesagt…

ihm steht der schalk im nacken.

schade - so witziges format und nicht web 2.0 tauglich. :(

lokalreporter hat gesagt…

nicht web 2.0-tauglich?

Mitzwinkel hat gesagt…

Schick und die Haare so ordentlich. Schnitt-9 :-)

entegutallesgut hat gesagt…

Weil hier kein (un)sozialer dialog entsteht!
nur klicken, bilderl schauen, nix schreiben. wie diese pokemon oder europacup sammelalben. bääääh!

lokalreporter hat gesagt…

der soziale dialog entsteht durch die portraits selbst, er bedarf keiner bewertenden kommentarfunktion - ist ja auch kein blog im herkömmlichen sinne. die hier portraitierten und ihre aktivitäten stehen für sich, kommentare/meinungen sind zwar willkommen, aber in erster linie geht es hier um die menschen, nicht um eng gesetzte slalomstangen/definitionen..

entegut hat gesagt…

sind wir schlecht drauf?
das eine schließt das andere nicht aus.
die menschen leben auch durch das wort - gehört und gesprochen. ohne dem wären sie nicht das, was sie jetzt sind. daher ist neben dem bild das wort wie eine pharmazeutische gabe.
ok, ich habe bis jetzt slalomstangen gesteckt, dann werde ich zukunft eben nur schuss fahren.
(ich stelle zunehmend fest-er- , blogger sind einzelgänger und egozentriker.)

lokalreporter hat gesagt…

@ente - schussfahren macht spass, manche aber kriegen davon einen hau, siehe mein kindheitsidol karl schranz..

zum egozentriker: wennsd das ego und den triker wegnimmst, bleibt das, was mich ausmacht ~/~