Fortsetzung

hier geht es weiter -> http://nahportrait.de

19.09.09

julia albrecht



hamburger juristin & buchautorin, in den 90ern als taz-journalistin unterwegs im postmauerfallberlin / bewegt [bewegte] sich im aurafeld deutscher nachkriegsgeschichte / hat ein faible für außergewöhnliche namen, für wodka, palindrome & russische literatur / kopierte in jungen jahren banknoten / beherrscht die kunst der selbstverteidigung und der hermenutik / excellente malewitschkennerin / erfreuliche [wieder]begegnung bei einer eröffnung der ateliersgemeinschaft milchhof / eine sehr aufmerksame, selbstbewußte frau

Kommentare:

konstant hat gesagt…

Wissen Sie etwas ueber Russlandsaufenthalt Ihrer Schwester? 1988-1990 wohnte sie in der Stadt Dubna,arbeitete dort als Referentin und Uebersetzerin in Kernforschungszentrum im wissenschaftlichen Bibliothek. Ihrer Mann war auch als Ingeneur in Kernforschungszentrum taetig.Sohn Felix besuchte in Dubna Kindergarten.
Ueber Ihre Schwester kann viel mehr ein Physiker aus Leipzig erzaehlen: Marcus Kasner,jungerer Bruder Frau Bundeskaenzlerin. 1989-1990 war er auch als Wissenschaftler in Dubna in Kernforschungszentrum taetig und besuchte bestimmt oft das wissenschaftliche Bibliothek,wo Frau Ingrid Becker einzige deutschspraechige Referentin in der Abteilung fuer wissenschaftliche Zeitschriften war. Ohnehin war die deutsche Gemeinschaft in Dubna nicht so gross - etwa 200-300 Leute mit Familienangehoerigen und dort jeder kannte jeden. Es gibt in Deutschland ehemalige Mitarbeiter des Kernforschungszentrum,die gut Ihre Schwester kannten.

gerald angerer hat gesagt…

hallo, alles sehr interessant, aber das hier ist ein portrait von julia albrecht und nicht von ihrer schwester. beste grüße